Im Rahmen der Ausstellungsreihe Unter Vorbehalt präsentiert das Künstlerpaar PRINZpod vom 05.06. bis 18.06.2020 in der Galerie rauminhalt_harald bichler eine Installation aus Fäden, die sich von Konen aus, auf von Dönermotoren angetriebenen Stäben zu skulpturalen Objekten mit kokonartiger Ästhetik aufspulen. Die gezeigte Arbeit basiert auf einem Projekt aus dem Jahr 2004, für das PRINZpod die Arbeitsrechte von Näherinnen in indischen Textilfabriken künstlerisch thematisierten.

Die Corona-Pandemie hat einmal mehr die Schwachstellen unseres fragilen Wirtschaftssystems hervorgekehrt und ungleiche Ressourcenverteilung, Überfluss, Armut sowie nicht zuletzt prekäre Arbeitsverhältnisse auch innerhalb unseres Landes sichtbar gemacht. Ein ökonomisches System, das keine Pause, keinen Stillstand verträgt. Und so dreht sich der Faden weiter: angetrieben von einem Motor wird er unaufhörlich abgezogen, umwickelt ungleich und zugleich unkontrollierbar seine Mitte, lässt nur wenige Stellen bauchig anwachsen. Werden die Fadenobjekte Sinnbild unserer globalen Ökonomie?   

Text: Karin Schwarz-Hönig

05.06.2020 - 18.06.2020
PRINZpod
"Ganz Ohne TiTel"
Part of the exhibition series:
"Unter Vorbehalt"

Presseinformationen:

Schleifmühlgasse 13  - 1040 Wien

  • Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook Clean