Penker 1
Denis ColletPark
ColletPark
ColletPark
Denis ColletPark
Denis ColletPark
Denis ColletPark
hyun colletpark
hyun colletpark
hyun colletpark
hyun colletpark
hyun colletpark

 

-Scroll down for German Version-

The exhibition ColletPark/Penker at gallery rauminhalt_harald bichler is dedicated to different projects by the artist collective ColletPark (Denis and Hyun ColletPark) and the sculptor Elisabeth Penker. The sculptures and drawings on display are linked by a series approach, which is a recurring aspect in the oeuvre of the exhibited artists. Furthermore, ColletPark and Penker share a common friendship with the artists Tamuna Sirbiladze and Franz West, who have already passed away. As in the work of West, reflections on the connection between art and usage can be found within each of their works.

The exhibition is a program partner of Vienna Art Week 2021

„C.T. Structure-Line“ by Elisabeth Penker

The relief C.T. Structure-Line by the Austrian sculptor Elisabeth Penker, shown as part of the exhibition ColletPark/Penker, consists of 12 individual reliefs made of black and white painted birch plywood, which are presented in a line next to each other in the exhibition space. They are each made from a single basic form that is mirrored by 180 degrees. The artist has been dealing with reflections in various mediums for many years and can for example be found in her portrait series "Split Representation" in addition to other sculptural works.

The mirroring structures of the relief simultaneously create a multitude of rhythmically varying views as one walks along the sculpture, ranging from three-dimensional bodies to a seemingly linear drawing in a frontal view.

The exhibited and serial installed sculpture, which takes up both formal and functional characteristics of a wall shelf, is based on the further development of a work that finds its origin in the artist's participation in the exhibition "First Story, Women Building" (Galerie do Palacio Cristal Porto, curator: Ute Meta Bauer), for which Elisabeth Penker developed a "Table Shelf" as an exhibition furniture for a video archive. The connection between art and its application is an essential aspect of Penker's work, which follows the tradition of artists such as Franz West.

 

"NEW MODELS" by Denis ColletPark

The New Models represent the whole of an exhibition project begun in Paris in 2015. The project balances architecture with furniture and sculpture, all with a modernist inclination toward serial work.

New Models explores a sculptural language that blends technique with subject in the goal of getting ever closer to what is fundamental in the object.

The work is characterized by and anchored in a spirit of constructivism.

 

"DWELLING" SERIES by Hyun ColletPark

The Dwelling series consists of drawings used to construct a physical space.

The drawings are a kind of landscape of architecture as planar figures. They depict shapes on a plane drawn from architecture: corners, façades, and geometric gardens, empty court yard are all placed and transposed on the plane.

Each drawing highlights the delicate balance of lines and shapes, as well as the signature use of traditional oriental painting genres, especially those with regards to landscape and architecture.

With its careful superimposition of black ink on vegetal paper, this method is a way of showing the overlap of time, of demonstrating construction.

 

The black, one-dimensional geometric form is revealed through varying shades of gray; grey pale, grey pigeon, grey before black, grey asphalte, grey clay.., then placed and transposed onto an architectural landscape.

 

Drawing has traditionally been regarded as a tool for study and of process, and not as a final product. Yet it is the artist’s first act, and drawing can itself capture something fundamental.

The planar drawings were used as an interpretation of the New Models sculpture works, and serve as a kind of story process, an extension of the New Models themselves.
 

- German Veriosn -

Die Ausstellung ColletPark/Penker in der Galerie rauminhalt_harald bichler widmet sich unterschiedlichen Projekten des Künstlerkollektivs ColletPark (Denis und Hyun ColletPark) und der Bildhauerin Elisabeth Penker. Die gezeigten Skulpturen und Zeichnungen verbindet eine serielle Arbeitsweise, die einen wiederkehrenden Aspekt im Oeuvre der gezeigten Künstler:innen darstellt. Zudem eint ColletPark und Penker eine gemeinsame Freundschaft, die sie mit den bereits verstorbenen Künstlerpersönlichkeiten Tamuna Sirbiladze und Franz West pflegten. Wie bei West finden sich auch innerhalb ihrer Arbeiten jeweils Überlegungen zur Verbindung von Kunst und Anwendung.

Die Ausstellung ist Programmpartner der Vienna Art Week 2021.

 

 

„C.T. Structure-Line“ von Elisabeth Penker

Das im Rahmen der Ausstellung ColletPark/Penker gezeigte Relief „C.T. Structure-Line“ der österreichischen Bildhauerin Elisabeth Penker besteht aus 12 Einzelreliefs aus schwarz, weiß bemaltem Birkensperrholz, die im Ausstellungsraum in einer Linie nebeneinander gereiht präsentiert werden. Sie setzen sich jeweils aus einer einzigen Grundform zusammen, die um 180 Grad gespiegelt ist. Die Auseinandersetzung mit Spiegelungen in verschiedenen Medien begleitet die Künstlerin seit vielen Jahren und findet sich neben anderen skulpturalen Arbeiten beispielsweise auch in ihrer Portraitserie „Split Representation“.

 

Die sich spiegelnden Strukturen des Reliefs lassen beim Entlangschreiten an der Skulptur zugleich eine Vielzahl rhythmisch variierender Ansichten entstehen, die von dreidimensionalen Körpern bis hin zu einer linear anmutenden Zeichnung in Frontalansicht reichen.

 

Die ausgestellte und seriell gesetzte Skulptur, welche sowohl formale wie auch funktionelle Eigenschaften eines Wandregals aufgreift, basiert auf der Weiterentwicklung einer Arbeit, die ihren Ursprung in der Beteiligung der Künstlerin an der Ausstellung „First Story, Women Building“ (Galerie do Palacio Cristal Porto, Kuratorin: Ute Meta Bauer) findet, für die Elisabeth Penker einen „Table Shelf“ als Ausstellungmöbel für ein Videoarchiv entwickelt hat. Die hier geschaffene Verbindung von Kunst und Anwendung stellt einen wesentlichen Werkaspekt in Penkers Schaffen dar, welcher damit an die Tradition von Künstlern wie Franz West anschließt.

"NEW MODELS" von Denis ColletPark

Die New Models stellen die Gesamtheit eines 2015 in Paris begonnenen Ausstellungsprojekts dar. Das Projekt zielt auf ein Gleichgewicht zwischen Architektur, Möbeln und Skulptur ab und verweist zugleich auf die modernistische Neigung zur seriellen Arbeit.

Die New Models erforschen eine skulpturale Sprache, die Technik und Objekt, mit dem Ziel, sich dem Wesentlichen des Objekts anzunähern, verbindet.

Die Arbeiten sind vom Geist des Konstruktivismus geprägt und in diesem verankert.

"DWELLING" von Hyun ColletPark

Die Serie Dwelling setzt sich aus Zeichnungen zusammen, die zur Konstruktion eines physischen Raums dienen. Diese Zeichnungen bilden eine architektonische Landschaft in Form von flächigen Figuren, die der Architektur entnommene wurden: Ecken, Fassaden, geometrische Gärten und leere Höfe werden dabei auf eine Ebene transponiert.

Jede Zeichnung betont das empfindliche Gleichgewicht von Linien und Formen und zeichnet sich durch den Verweis auf traditionelle Gattungen der orientalischen Malerei aus - insbesondere in Bezug auf Landschaft und Architektur.

 

Durch die sorgfältige Überlagerung von schwarzer Tinte auf pflanzliches Papier ist diese Methode eine Möglichkeit, die Überlappung von Zeit und Konstruktion zu veranschaulichen.

 

Die schwarze, eindimensionale und geometrische Form wird durch verschiedene Grautöne sichtbar gemacht: graues Blass, graue Taube, grau vor schwarz, grauer Asphalt, grauer Lehm, werden auf eine architektonische Landschaft übertragen.

 

Die Zeichnung wird traditionell als Studien- und Prozesswerkzeug und nicht als Endprodukt betrachtet. Dennoch ist sie der erste künstlerische Akt, und kann als solche Grundlegendes erfassen.

 

Die flächenhaften Zeichnungen sind Interpretationen der New Models und verstehen sich als eine Art von Erzählprozess und als eine Erweiterung dieser Skulpturen.

_____________________________

Press Information (in German)

28.10.-27.11.2021
ColletPark/Penker
ColletPark & Elisabeth Penker

PROGRAM PARTNER
VIENNA ART WEEK 2021


 

ADITIONAL PROGRAM DURING

VIENNA ART WEEK 2021

 

analog / achleitner

Gabriele Lenz: Friedrich Achleitner nonsens- und mikropoesie

 

READING by

Alfred Dorfer and Erich Klein

18.11.2021, 18:00

 

Duration of the Exhibition

12.11. – 19.11.2021

in cooperation with formatgebung. 

Verein zur Förderung und Erforschung von Medienobjekten

VAW-logo-2021-SW.jpg